Schutzkonzept

 
 

Schutzkonzept für die Therapie

 
Wir halten uns in der Praxis Ins Zentrum GmbH an die Weisungen des BAG und haben auf dieser Grundlage ein Schutzkonzept erstellt

Patienten sowie Mitarbeiter werden anhand dieses Konzepts so gut wie möglich geschützt. Sicherheit ist die höchste Priorität. Die Massnahmen im Einzelnen lauten wie folgt:
 
 
 
Mindestens 1.5m Abstand halten
 
 
Ab dem Betreten des Gebäudes besteht eine generelle Maskenpflicht.
 
 
Während der Behandlung alle eine Maske.
 
 
Hände schütteln zur Begrüssung vermeiden.
 
 
 
 
Bei jeder Gelegenheit gründlich Hände waschen.
 
 
In der Praxis wird mehrmals täglich gelüftet.
 
 
In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen.
 
 
Maximal 5 Personen für Trainings und Gruppenaktivitäten.
 
 
 
Bei Symptomen sofort testen lassen und zu Hause bleiben.
 
Bei positivem Test: Isolation. Bei Kontakt mit positive getesteten Personen: Quarantäne
 

Für Behandlungen mit direktem Körperkontakt gelten zusätzliche Massnahmen.

 
 

Umsetzung der Massnahmen

Jeder Therapeut trägt während der gesamten Behandlungsdauer eine Maske. Diese wird in regelmässigen Abständen durch eine neue, ungetragene Maske ersetzt.

Jeder Therapeut muss sich vor und nach der Behandlung gründlich die Hände waschen und desinfizieren.

Alle Oberflächen, die berührt worden sind, werden desinfiziert. Dazu zählen PC-Maus, Zahlterminal, Türklinken, Therapiematerial, Sitzgelegenheiten im Warteraum etc.

Falls sich Patienten/Kunden weigern eine Schutzmaske zu tragen oder sich nicht an die aufgeführten Schutzmassnahmen halten, wird die Behandlung sofort abgebrochen.
 
 

Patienten/Kunden mit Symptomen und/oder jene, die einer Risikogruppe angehören werden gar nicht oder nur unter bestimmten Voraussetzungen therapiert.

 
 

Umsetzung der Massnahmen

Patienten/Kunden mit Fieber- und/oder Husten-Symptomen sowie bei einem generellen Verdacht auf eine Infektionskrankheit dürfen die Praxisräumlichkeiten aus Sicherheitsgründen nicht betreten. Sie sollen sich vor der Behandlung an einen Arzt wenden.

Besonders gefährdete Personen werden nur nach Absprache mit einem Arzt therapiert. Als besonders gefährdet gelten:

  • Ältere Menschen (ab 65 Jahren)
  • Schwangere Frauen
  • Erwachsene mit Vorerkrankungen (Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Chronische Atemwegserkrankungen, Krebs, Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen, Adipositas Grad III)

Anbei finden Sie ein Merkblatt mit Empfehlungen für Menschen mit Vorerkrankungen. Dieses liefert weitere Informationen und enthält zudem Hinweise für Betroffene im Umgang mit ihrer Erkrankung in der aktuellen Situation.
 

 
 
Bei Fragen zum Schutzkonzept der Ins Zentrum GmbH steht Ihnen Hans Rudolf Zweifel jederzeit zur Verfügung.